Tel: 0216 428 6355      Email: info@dentart.com

Wie wichtig ist die 3-D-Technik in der Zahnästhetik?

In der Ästhetischen Zahnmedizin ist die Planung äußerst wichtig. Die zunehmend höheren Erwartungen der Patienten führen zu einer kontinuierlichen Verbesserung der verwendeten Materialien und Techniken. Es gibt einige Regeln in der Ästhetischen Zahnmedizin, die, so weit es geht, eingehalten werden sollten. Auch wenn es teilweise schwierig ist, dies unseren Patienten zu erklären, sind diese Regeln das Resultat jahrelanger wissenschaftlicher Forschungen und Untersuchungen.

In der Zahnästhetik spielt das Wachsmodell, das sog. 3-D-Mock-up, eine wichtige Rolle. Anhand des Abgusses, der vom Patienten genommen wurde, wird entsprechend der computergestützten Planung ein Modell als Vorschau auf das geplante Endprodukt hergestellt. Dieses Modell besteht aus provisorischen Materialien und wird auf die vorhandenen Zähne lediglich aufgesteckt, damit sich der Patient ein dreidimensionales Bild von seinem zukünftigen Zahnersatz machen kann. Die Überführung dieser wissenschaftlichen Daten in das Modell und die Anwendung am Patienten verlangt eine gewisse Zeit und spezielle Materialien. Es ist eine individuelle Anfertigung und teurer als normale Kronen.

Ästhetische Zahnmedizin

  • Die Zahnärzte besitzen ein großes künstlerisches Potenzial und haben aufgrund ihres Berufes ein ausgeprägtes ästhetisches Verständnis.
  • Während die Vorschriften der Zahnästhetik weltweit gleich bleiben, entwickeln sich die Techniken und Materialien stetig weiter.
  • Die Ästhetische Zahnmedizin ist im Zusammenhang mit der präventiven Zahnmedizin auf dem Vormarsch. Das Motto lautet „Wie erhalte ich mit weniger Operationen ein schöneres und natürlicheres Ergebnis.“

In der Ästhetischen Zahnmedizin wird im Allgemeinen Keramik ohne Metallkern verwendet. An erster Stelle steht dabei Zirkoniumkeramik, die jedoch meist für die hinteren Zähne verwendet wird. Denn für den Frontzahnbereich gibt es Materialien mit besseren optischen Eigenschaften. Auch bei den Frontzähnen muss vielleicht hin und wieder das lichtundurchlässige Aussehen beseitigt werden, was vom Zahnschliff und der Fähigkeit des Zahntechnikers abhängt.

In der Ästhetischen Zahnmedizin entscheidet Ihr Zahnarzt, welche Keramik- oder Porzellanart verwendet werden muss. Keramiken sind chromatische Materialien, was für die Zahnästhetik von großer Bedeutung ist.

Es besitzt ausgezeichnete Leuchtkraft, Transparenz und Fluoreszenz. Deshalb kann man künstliche Zähne aus modernen Keramikmaterialien nur sehr schwer von natürlichen Zähnen unterscheiden.